Jetzt Baufinanzierung online berechnen

Baufinanzierungen haben derzeit Konjunktur und sind aktuell deutlich günstiger abzuschließen, als es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen ist. Bedingt durch den historisch niedrigen Leitzins, der durch die europäische Zentralbank festgelegt wird, ist es möglich, Baufinanzierungen zu besonders niedrigen Zinssätzen abzuschließen.

Wozu werden Baufinanzierungen genutzt?

In den meisten Fällen werden Baufinanzierungen von Privatpersonen eingesetzt, um ihr Eigenheim zu errichten. Egal ob freistehende Einfamilienhäuser, moderne Doppelhaushälften oder das Loft in der Großstadt, eine Baufinanzierung wird häufig benötigt. Wer eine Bestandsimmobilie durch einen Anbau erweitern möchte, kann dazu ebenfalls eine Baufinanzierung nutzen.

Nicht nur im privaten Immobiliensegment werden Baufinanzierungen eingesetzt. Im gewerblichen Immobilienbau werden Baufinanzierungen z.B. von Investoren genutzt, um Großprojekte zu realisieren.

Welche Faktoren charakterisieren eine Baufinanzierung?

Wer eine Baufinanzierung planen möchte, muss zunächst seinen Kapitalbedarf ermitteln. Die Finanzierungsumme ist der essentielle Bestandteil jeder Baufinanzierung. Zusammen mit der Laufzeit der Baufinanzierung sowie der Festlegung der monatlichen Rate kann das Bauvorhaben konkret geplant werden.

Wer sich mit der Baufinanzierung noch nicht auskennt, kann unsere Experten kontaktieren und erste Informationen einholen. Gerade bei der ersten eigenen Immobilie wissen die wenigsten Menschen, auf was es zu achten gilt und wie sie die Finanzierungssumme einer Baufinanzierung berechnet.

Welche Rolle spielt der Zinssatz bei einer Baufinanzierung?

Bedingt durch die meist lange Laufzeit (10 – 35 Jahre) einer Baufinanzierung spielt der Zinssatz eine große Rolle. Je geringer der Jahreszinssatz ausfällt, desto geringer sind auch die Kosten, die insgesamt für den Kredit anfallen.

Der Zinssatz richtet sich dabei zum einen nach dem Kapitalbedarf, nach der Wahl der Zinsbindungszeit und nach der Gesamtlaufzeit des Kredites.

Bei der Baufinanzierung geht es vielen Kreditnehmern darum, den attraktiven Zinssatz für einen möglichst langen Zeitraum zu sichern (Zinsbindung). Daher gibt es meist Angebote, bei denen die Zinsen für 5, 10 oder 15 Jahre festgeschrieben werden. Sehr oft ist der Kredit danach noch nicht komplett abbezahlt und es ist eine Anschlussfinanzierung erforderlich.

  • Niedrige Zinssätze sorgen für niedrige Kosten – selbst kleine prozentuale Unterschiede können über die Gesamtlaufzeit hohe Folgekosten mit sich ziehen
  • Baufinanzierungen bieten meist Zinsfestschreibungen über 5, 10 oder 15 Jahre an, aber auch längere Zinsbindungen sind heutzutage möglich
  • Anschlussfinanzierungen regeln die weiteren Finanzierungen nach der Zinsbindung

 

Welche Laufzeit sollte meine Baufinanzierung haben?

Wer sich fragt, über welchen Zeitraum die eigene Baufinanzierung festgelegt werden soll, der muss wissen, wie viel Geld ihm für die Bezahlung der Raten zur Verfügung steht. Gerade bei einem kompletten Neubau sollten Puffer mit einkalkuliert werden, da immer wieder entsprechende Mehrkosten auftreten können.

Aufgrund der aktuell niedrigen Bauzinsen ist es ratsam, die Zinsen über einen möglichst langen Zeitraum festsetzen zu lassen. Sollte der Kredit schnell zurück bezahlt werden,  z.B. binnen 10 Jahren, ist es auch zu empfehlen, die Zinsbindung für diesen Zeitraum zu wählen.

Wer sich Gedanken über den Zinssatz der Baufinanzierung macht, sollte auch überlegen, wie die Konditionen in 10 bis 15 Jahren aussehen. Aus heutiger Sicht ist es schwer vorstellbar, dass der Leitzins weiterhin auf einem solch niedrigen Niveau notiert, weshalb es sinnvoll sein kann, sich lange einen niedrigen Zinssatz zu sichern.